Der neue Wallride in der Bikewelt

DIE METAMORPHOSE DER SKIWELT ZUR BIKEWELT

von Derrick Schönfelder // 04.04.2015

Es war vor gut 5 Monaten. Oktober im oberen Vogtland. Nicht der typische mit Regen, Sturm und frühzeitigem Wintereinbruch. Ganz im Gegenteil. Temperaturen um 20 Grad, Sonnenschein und dazu die erste Deutsche Meisterschaft im Mountainbike-Enduro. In Sachsen, bei uns in Schöneck. Das Wetter tat also sein Möglichstes um perfekte Titelkämpfe zu garantieren. Die Veranstalter des Vogtland Bike e.V. ebenso und präsentierten Mountainbikesport par excellence.
Doch was die Teilnehmer und wir als Zuschauer zu sehen bekamen, war neben einer “perfekten Show“ auch ein erster Blick auf die Baumaßnahmen in der Bikewelt. Und die waren mindestens genauso imposant. Hier soll also Ostdeutschlands erster Bikepark entstehen. Ein Tummelplatz für Dirt-, Slopestyle-, Downhill- und Enduro-Biker.
Hatte man es bisher lediglich in einschlägigen Magazinen und Portalen gelesen, so sah ich es nun mit eigenen Augen. Imposante Erdhaufen türmten sich auf. Eine Infanterie an Baggern, Radladern, Kettenfahrzeugen bildete die passende Kulisse. Markierungen und Absperrungen ließen Streckenführungen und Hindernisse erahnen. Wow!

Und während mir überwältigt der Mund offen stand, überschlugen sich die bisher eher „radfaulen“ Kinder meines Begleiters fast vor Begeisterung. Hüpfend und drängelnd erklärten sie uns: Hier müssten sie nächstes Jahr her! Gleich nach der Schule. Und dann ginge es den ganzen Nachmittag im Vollspeed bergab. Hmmm, die Kids waren zwar gut 30 Jahre jünger, doch auch meine Gedanken waren ähnlich.
Nun, zu Beginn des Frühjahrs stehe ich wieder in Schöneck. Der Gedanke an den Bike-Spielplatz für Groß und Klein hat mich die letzten Wochen nicht losgelassen. Hastig habe ich die Meldungen zum Baufortschritt in der Tagespresse, bei Facebook etc. verschlungen.
Jetzt, wo der Schnee im tiefer gelegenen Teil des Vogtlands bereits verschwunden ist, will ich mich nochmal selbst davon überzeugen. Und wieder kann ich nur staunen. Die Anstrengung meiner ersten Radtour des Jahres auf den Balkon des Vogtlands weicht einem breiten Grinsen. Die Baufahrzeuge sind verschwunden. Aus den losen Erdhügeln wurden liebevoll Absprünge, Landungen, Tables, ein Pumptrack und weitere Rundungen geformt. Der Großteil allerdings noch mit wenigen Zentimetern Schnee bedeckt, während dazwischen das erste Grün sprießt. Unweit verlocken die Streckeneinstiege sich über deren “Betreten verboten!“-Schilder hinweg zu setzen. Allein die unterschiedlichen Belagsfarben lassen reichlich Fahrspaß auf den schmalen, befestigten und unbefestigten Trails und Wegen erahnen, welche sich wie ein Band entlang der Skipiste ins Tal schlängeln.
Gedankenversunken bestaune ich die zahlreichen Möglichkeiten, ehe mich nasse Füße aus meinen Träumen reißen. Wasserstandsmeldung: knöcheltief.
Auf den letzten Ausläufern der alpinen Schneedecke am Rand der Skipiste stehend, bestaune ich die Verwandlung. Dort wo bis vor kurzem Skifahrer und Snowboarder den Takt vorgaben, werden sich in wenigen Wochen abfahrtsverrückte Freerider, Downhiller und Gravitybiker tummeln. Und auch wenn ich diesmal erneut unverrichteter Dinge meine Heimfahrt antrete, so weiß ich:
Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder, keine Frage.

Noch ein kleiner Rückblick zur Deutschen MTB-Enduro Meisterschaft in Schöneck:

[youtube id=“a7u2K1FCIpg“ align=“center“ mode=“normal“]

Facts
Bikewelt Schöneck
08261 Schöneck/ Vogtland

Anfahrt: Autobahn A72, Abfahrt Plauen Süd sowie Plauen Ost,
anschließend der Beschilderung nach Schöneck folgen
Parken: Parkhaus Hohe Reuth / IFA Ferienpark direkt am Streckeneinstieg
Öffnungszeiten: Freitags 14 – 18 Uhr, Samstag & Sonntag 10 – 18 Uhr
Opening: Pfingstwochenende 24./25. Mai 2015

D. Schoenfelder

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.