Weltmeisterin: Kathrin Müller

Eine würdige Weltmeisterschaftsveranstaltung im Zittauer Gebirge

Nun ist die ITU Cross Triathlon Weltmeisterschaft vom 16. August 2014 in Zittau Geschichte. Die Veranstalter um Eventdirektor Dr. Klaus Schwager sind sehr zufrieden: „Es war eine würdige Weltmeisterschaftsveranstaltung mit einem sehr starken Elite-Starterfeld. Das Wettkampfareal rund um den Olbersdorfer See und die Bikestrecken im Zittauer Gebirge boten beste Voraussetzungen“, so Schwager. Die eindrucksvolle Zuschauerkulisse an den Strecken und im Start- und Zielbereich am Olbersdorfer See wurde denn auch mit einem deutschen Sieg belohnt: Kathrin Müller konnte ihren Erfolg kurz nach dem Sieg kaum fassen: „Es war Gänsehaut pur den Zielhügel hinunter und einen Weltmeistertitel im eigenen Land kann wohl so schnell nichts toppen.“ Bei den Herren siegte der favorisierte Spanier Rubén Ruzafa nach eineinhalb Schwimmkilometern sowie 36 Mountainbike- und 9 Laufkilometern. Der Vize-Weltmeister aus dem Vorjahr entthronte damit den Südafrikaner Conrad Stoltz, der sich mit einem achten Rang zufriedengeben musste.

Die gute Stimmung und die eingespielte Organisation des O-See-Teams beeindruckte auch ITU Team Leader Eugène Kraus. Er lobte die „hervorragende Vorbereitung“ und die vielen regenfesten Zuschauer. „Wir kommen gerne in den nächsten Jahren nach Zittau zurück.“

Weitere Informationen zur ITU Cross Triathlon Weltmeisterschaft gibt’s hier: www.itu-wm-2014.de

TMGS-Bloggerin Susann

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.