/* */
Musikantenradweg

Mit dem E-Bike nach A-Dorf

Wie auf der Tonleiter führt der Musikantenradweg ständig auf und ab. Dass man auf den 115 Kilometern des Musikantenradwegs rund um Adorf, Markneukirchen und Klingenthal trotzdem immer mehr ganz entspannte Bergradler sieht, hat wohl mit Elektrorad-Boom zu tun. So können sich nun auch weniger durchtrainierte Radler in bergige Velo-Regionen wagen und beispielsweise von Adorf aus die Geschichte der Orgelbauerfamilie Trampeli aus dem 18. Jahrhundert erkunden. Eine ihrer Orgeln erklingt heute noch in St. Laurentius zu Landwüst bei Markneukirchen. Dort übrigens wartet auch das Musikinstrumenten-Museum mit seinem Bestand von 3.000 Musikinstrumenten, das die reiche Geschichte der Markneukircher Instrumentenbauer lebendig werden lässt.

Über Schöneck, den „Balkon des Vogtlandes“ führt der Musikantenradweg nach Klingenthal: Seit 1829 werden in dem Örtchen Mundharmonikas hergestellt und seit 1852 auch Akkordeons. Der Nachbarort Zwota ist berühmt für seinen Harmonikabau, was das Harmonikamuseum eindrucksvoll belegt. Über die nahen Höhenzüge kommt dann bald Erlbach mit seinen gut 30 Handwerksbetrieben für Zupf-, Streich- und Blasinstrumente in Sicht. Wer mag, kann in Erlbach auf den Schwarzbachtal-Radweg umschwenken und retour nach Adorf radeln. Wer noch Wadenkraft oder Akkupower hat, freut sich auf ein entspannendes Finale der Tour: In den Sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach findet jeder Pedaleur im warmen Wasser oder bei Massage und Moorpackung zu einer wohligen Verfassung. Die Kräfte kehren zurück – und in der Zwischenzeit kann der Fahrradakku laden.

Der 115 Kilometer lange Musikantenradweg ist am Logo eines stilisierten Gitarrensteges zu erkennen. Die leichte bis mittelschwere Tour führt über sandgeschlämmten Wald- und Feldwegen, wenige öffentliche und kaum befahrene Straßen mit zum Teil steilen Anstiegen. Es wird ein Mountainbike oder E-Bike empfohlen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Radtouren im Vogtland Areal. Aber schauen Sie doch einfach selbst: www.vogtlandtourist.de

TMGS-Bloggerin Susann

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.