Tipps für Regentage in der Sächsischen Schweiz

Neun unvergessliche Regentage im Elbsandsteingebirge

Wenn der Regen kein Ende nimmt, könnte die ganze Familie ein langes Gesicht machen und sich die Nasen traurig an der Fensterscheibe platt drücken. Die Alternative macht allerdings wesentlich mehr Spaß: Volles Erlebnisprogramm! Wie das im Elbsandsteingebirge aussehen kann, verraten die neun Tipps der Frischluft-Redaktion:

1. Das Kletter-Tobe-Spiel-Paradies
Im Sebnitzer „SoliVital“ kann sich die ganze Familie auch an trüben Tagen so richtig austoben: Kraxeln an der Kletterwand mit Toprope, Bouldern oder Balance-Übungen auf Slackline sind hier ebenso drin wie heiße Matches beim Badminton, Tischtennis, Basketball, Kegeln oder Volleyball. Und ein riesiger Indoor-Spielplatz für die Kurzen ist auch dabei.

2. Nationalpark für Fortgeschrittene
Das Nationalparkzentrum in Bad Schandau lässt die Besucher „hinter die Kulissen“ der Region schauen. Mit spannenden Ausstellungen, interaktiven Angeboten und Multivisionsshows lüften sich viele Geheimnisse der Felslandschaft mitsamt ihrer Tier- und Pflanzenwelt.

3. Heiß und kalt und jede Menge Spaß
Mama und Papa sind in der Sauna? Perfekt! Dann können sie Kinder in aller Ruhe die spaßigen Seiten der Badelandschaften genießen – das Wellenbad im Neustädter „Mariba“, die „Geibeltbad“-Rutschen in Pirna oder das tropische Flair der „Toskana Therme“ von Bad Schandau.

4. Zu Gast bei den „Blümlern“
Statt braunem Herbstlaub erwarten die Besucher der Schaumanufaktur „Deutsche Kunstblume Sebnitz“ ein strahlendes Blütenmeer. Denn seit dem 19. Jahrhundert werden in Sebnitz feinste Seidenblumen hergestellt – so hat der Frühling hier kein Ende…

5. Abenteuerliche Grubentour
Wer einmal wie ein echter „Kumpel“ in dem Berg einfahren will, ist im Besucherbergwerk „Marie Louise Stolln“ goldrichtig. In Bad Gottleuba-Berggießhübel erlebt man die Geschichte des Bergbaus ganz hautnah – und hat nach dem Urlaub gewiss eine Menge zu erzählen.

6. Burg-Geschichte im Gewölbekeller
Es klingt wie ein Märchen: Eine schöne Frau wird vom König auf seiner Burg eingesperrt. Für Gräfin Cosel war das allerdings tatsächlich Realität. 49 Jahre lang saß die edle Dame auf der Burg Stolpen fest, wo noch immer vieles an ihr Leben und die vergangenen Jahrhunderte erinnert. Und der Ausblick ist bis heute sensationell!

7. Hoch hinaus bei jedem Wetter
Viele Kletterabenteuer sind bei Regen tabu, doch beim Königsteiner Indoor Hochseilgarten ist das anders. Bei jedem Wetter warten hier 18 Hochseilgarten-Elemente in einem aufregenden Parcours, dazu zwei acht Meter hohe Klettertürme und eine Kletterwand. Fachkundige Pofis stehen Neulingen gern mit Rat und Tat zur Seite.

8. Europas schönste Bergfestung
Jeder Besucher kann sich hier wie ein Eroberer fühlen, hoch über der malerischen Elbe. Die Festung Königstein bietet für die ganze Familie Spaß und Spannung satt, denn die Familienführungen, Abenteuer-Apps, GPS-Touren oder der Kinder-Audioguide sind wahrlich nicht von gestern.

9. Sachsens verrücktestes Schloss
Der Festsaal ist auf dem Dachboden, die Pferdeställe liegen in der fünften Etage und die königlichen Gemächer zwei Stockwerke darunter. Das klingt verrückt, ist aber tatsächlich auf Schloss Weesenstein im Müglitztal zu besichtigen – eine kuriose Zeitreise durch 800 Jahre sächsischer Geschichte.

TMGS-Bloggerin Susann

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.