Trendsportart mit Tradition: Michael Schubert auf Telemark Skiern am Fichtelberg

Pistengaudi in Sachsen: Die Skigebiete auf einen Blick

Wintersport-Fans aufgepasst! Knackig kalt und sonnenklar, das sind die perfekten Bedingungen für Pistengaudi in Sachsen! – Wie bitte, ihr habt keine Ahnung, wo alpines Skifahren und abwechslungsreiches Langlaufen in Sachsen möglich sind? Das können wir ändern! Bestens präparierte Pisten, kilometerlang gespurte Loipen, Wintersport-Freuden auf allerlei Kufen – gleich acht Ski- und Wintersportorte haben wir für euch zusammengestellt. Was ist euer Favorit? 

Und bevor es richtig losgeht, gibt es hier einen kleinen Vorgeschmack auf Winter in Sachsen:

Jetzt aber ab auf die Piste!

*** 8 mal Skispaß und Wintergaudi in Sachsen ***

Bequem geht es nach oben – in der SkiArena EibenstockFoto: © Sachsen Incoming GmbH

1. Skiarena Eibenstock: Mit Wurzelrudi auf die Piste 

Hier fühlen sich Familien besonders wohl! Die SkiArena Eibenstock bietet mit der 650 Meter langern, extra breiten Skipiste samt bequemer neuer Sesselbahn, Doppelschlepplift und Snowboard-Funpark mit Rails und Kickern die perfekte Mischung für Groß und Klein. Unser Blogger Ben hat euch alle wichtigen Infos und  Tipps zur die SkiArena Eibenstock zusammengestellt. 

SkiArena Eibenstock: Wintersportfreude im VogtlandFoto: © Wurzelrudis Erlebniswelt - Skiarena Eibenstock

2. Wintersport im Spielzeugdorf Seiffen

Seiffen ist nicht nur für seine einzigartige erzgebirgische Holzkunst bekannt, sondern bietet auch Wintersportlern jede Menge Möglichkeiten: Unweit der Ortsmitte befindet sich der Seiffener Skilift. Hier findet ihr drei Ski- und Snowboard-Pisten von insgesamt 1 800 Metern Länge sowie eine Rodelbahn und Anschluss zu den örtlichen Loipen. Der 450 Meter lange Skilift bringt Skifahrer und Snowboarder auf den über 740 Meter hohen Reicheltberg, welcher einen zauberhaften Ausblick über Seiffen bietet. Und auch bei Dunkelheit ist nicht Schluss: dann geht der Spaß auf der Piste beim Nachskifahren oder Flutlichtwettrodeln für euch weiter. 

Bingenblick SeiffenFoto: © Eva Schalling

3. Skiwelt Schöneck im Vogtland 

In der Skiwelt Schöneck im Vogtland erwartet euch ein als familienfreundlich zertifiziertes, alpines Skigebiet mit integrierter Skischaukel und Liften, Pisten mit bis zu 820 Meter Länge und 140 Meter Höhenunterschied in allen Schwierigkeitsgraden von leicht, mittel bis zur anspruchsvollen schwarzen Abfahrt. Also auf die Bretter, fertig, los!

Winter auf dem Balkon des Vogtlandes: Skiwelt SchöneckFoto: © Thomas Lenk

Und wer kein so großes Gefälle für großen Winterspaß braucht, der steigt auf die Langläufer: Ein 40 Kilometer langes Loipennetz steht zur Auswahl. Sogar mit einer eine 1,3 Kilometer langen Familienloipe und dem Einstieg in die ausgezeichnete Kammloipe, die von Schöneck bis ins erzgebirgische Johanngeorgenstadt führt. Worauf wartet ihr noch? 

4. Oberwiesenthal – Skigebiet am Fichtelberg

Oberwiesenthal am Fichtelberg ist das größte und höchstgelegene alpine Skigebiet Sachsens und gilt mit bis zu 140 Skitagen im Winter als schneesicher. Ihr habt die Wahl aus zehn klassifizierten Pisten mit leichten, mittleren und schweren Abfahrten bei einer Gesamtlänge von 15 Kilometern.

Ihr liebt Action? Die Flutlichtpiste am Hauptskihang, der Funpark und die Halfpipe erwarten euch.
Die Langlauf-Fans unter euch haben die Qual der Wahl aus 75 Kilometern Loipen und Skiwanderwegen in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Etwa 26 Kilometer Winterwanderwege für Fußgänger und eine Rodelstrecken vom Fichtelberg, ein Rodelhang sowie eine moderne Kunsteisbahn ergänzen das winterliche Angebot.

Und für noch mehr grenzenlosen Skispaß könnt ihr auf die tschechische Seite des Erzgebirges wechseln – an den Klínovec (Keilberg). Am besten im Verbund der Interskiregion, diese Möglichkeit bietet sich ab dem 1,5-Tagespass und einer speziellen Punktekarte. Mehr Informationen unter interskiregion.com/de.

5. Altenberg im Erzgebirge 

Von Dresden aus ein Katzensprung: Willkommen in Altenberg im Osterzgebirge! Hier bleiben keine Winterwünsche offen, denn in Altenberg trumpft mit seiner Rennschlitten- und Bobbahn (DKB Eiskanal), einer Eishalle, der Biathlonarena sowie Pistenbully-Events, Pferdeschlittenfahrten und Rodelmöglichkeiten auf Kufen und Reifen.

Snow-Tubing-Strecke am Hang in RehefeldFoto: Egbert Kamprath

Wem das noch nicht rasant genug ist, kann bei einer Gästebobfahrt mit etwa 100 km/h selbst den Eiskanal hinunterfegen und dabei in Olympia-Feeling kommen. Der DKB Eiskanal in Altenberg ist Bundesstützpunkt für Bob, Rodel und Skeleton und jährlich Austragungsort von vielen nationalen und internationalen Wettbewerben, wie z. B. Deutsche Meisterschaften, Weltcups sowie Europa- und Weltmeisterschaften.

Zu Gast im Eiskanal: Gäste-Bob in der WintersportarenaFoto: © ATV Altenberg

Etwas gemächlicher geht es bei einer Langlauf- oder Skiwandertour zu. 80 Kilometer präparierte Loipen und Skiwanderwege laden euch in der Urlaubsregion Altenberg im Erzgebirge ein, auf die dünnen Bretter zu steigen. 

Ihr seid eher auf Rodel oder Abfahrtski unterwegs? Sechs Schlepplifte, eine Doppelsesselbahn und ein „Zauberteppich“ (Kinder- und Anfängerlift) bringen euch auf die Berge im Altenberger Skigebiet und die Skiabfahrt kann beginnen.
Skihang Geising, AltenbergFoto: Egbert Kamprath

6. Zittauer Gebirge

Kurort Oybin im Zittauer Gebirge ist mit seinen pittoresken Umgebindehäusern, der Klosterruine und der urigen Berglandschaft an sich eine Reise wert. Die Herzen von euch Winterfans lässt es aber besonders hoch schlagen: Denn, wer den Aufstieg zum Hochwald wagt, wird in 749 Metern Höhe mit einer der schönsten Aussichten im Zittauer Gebirge belohnt, speist rustikal köstlich in der Bergwirtschaft Hochwaldbaude und kann auf dem Schlitten und mit einem Riesengaudi den Rückweg ins Tal antreten.

Die Hochwaldrodelbahn ist mit zwei Kilometern die längste Rodel-Abfahrt der Gegend und in den Abendstunden sogar beleuchtet. Die Schlitten können in der Bergwirtschaft ausgeliehen werden. Rodel gut!
Ihr seid Skiwanderer? Dann willkommen im Winterwunderland Zittauer Gebirge! Euch erwarten rund 40 Kilometer gut beschilderte und gespurte Skiwanderwege, die auf 500 bis 800 Höhenmetern durch den Naturpark führen. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, findet rund um Waltersdorf, Lückendorf, Kurort Oybin und den Luftkurort Jonsdorf schöne Wanderwege. Mit Volldampf zu den Wintersportstätten gelangt man übrigens mit der dampfbetriebenen Zittauer Schmalspurbahn.
Zittauer SchmalspurbahnFoto: Dieter Weise

7. Kammloipe

Die Kammloipe ist die schneegewordene Antwort für alle Langlauf-Fans. Mit ihren 36 Kilometern Länge ist sie die schönste winterliche Verbindung zwischen dem Erzgebirge und dem Vogtland, und gehört zu den längsten und gleichzeitig schneesichersten Loipen in ganz Deutschland.

Kammloipe im ErzgebirgeFoto: © Tourismusverband Erzgebirge e. V., Studio2media
Vom erzgebirgischen Johanngeorgenstadt folgt sie dem Gebirgshauptkamm über Klingenthal mit seiner beeindruckenden Schanze, der Sparkasse Vogtland Arena Klingenthal, bis ins vogtländische Schöneck auf Höhen von 750 bis 960 Metern. 
Vom 16. bis 18. März 2018 habt ihr die einmalige Gelegenheit, einen frisch gebackenen Olympiasieger der Spiele von PyeongChang anzufeuern: Mit Eric Frenzel und Björn Kircheisen werden zwei Sachsen erwartet, die sicher um den Sieg mit springen und laufen. Die deutschen Mannschaftsweltmeister und Olympioniken dürften beim Kampf um Weltcuppunkte ein gehöriges Wörtchen mitreden. Besonders toll für die Fans in der Sparkasse Vogtland Arena: Zunächst könnt ihr das Springen von der Großschanze auf den Zuschauer-Traversen verfolgen, dann wird der Auslauf in ein Skistadion mit Start und Ziel der 2-Kilometer langen Strecke verwandelt. Die Kombinierer kommen also in ihrem 10-Kilometer-Rennen nach jeder Runde an den Zuschauern vorbei, bevor man den Zielsprint bejubeln kann. Karten gibt es unter www.weltcup-klingenthal.de
Eric FrenzelFoto: © Medienbuero Brand Aktuell, Gunther Brand

8. Erlbach-Markneukirchen

Das Skigebiet Erlbach-Kegelberg – der Skiberg mit Herz – empfängt euch ganz familiär. Hier können sich besonders Kinder in aller Ruhe mit dem Skifahren vertraut machen. Denn für Neulinge gibt es am kleinen Lift einen idealen Übungshang. Freut euch auf sechs beschneite und präparierte Pisten, drei Lifte, einen Neun-PIN-Snowpark, Rodelbahn und für Langläufer 15 Kilometer Loipen und 18 Kilometer Skiwanderwege. 

9Pin-Park im Skigebiet Erlbach-KegelbergFoto: www.erlbach-vogtland.de
Ihr liebt es, euer Board auszufahren? Wunderbar, im Skigebiet Erlbach-Kegelberg könnt ihr euch austoben. Über den Hüttenlift und die Piste 2B erreicht man den 9Pin-Park. Der Snowpark bietet verschiede Hindernisse, wie eine EU-Box, ein Kanonenrohr oder einen Kicker. Da hüpft das Herz jedes Snowboarders. Und noch ein Pistenabenteuer der Extraklasse! Am Kegelberg dürft ihr als Co-Piloten bei der Pistenpräparierung dabei sein. Nach Skibetriebsende nehmen die Pistenbully-Profis interessierte Gäste mit zu ihrer Arbeit. Dann werden Mulden und Gräben, die in der Nacht festfrieren würden, wieder geglättet. Erlebt das Kunststück, die starke Maschine so zu führen, dass die Piste nachher wieder ganz in Form ist.

Genießt den Winter in Sachsen! Ski und Rodel gut!

TMGS-Bloggerin Cathrin
TMGS-Bloggerin Cathrin

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.