Natur, soweit das Auge sieht! – Bei der Wanderwoche im Erzgebirge

Gipfelstürmer aufgepasst! – Wanderwoche vom 19.-27. Mai im Erzgebirge

Wer an das Erzgebirge denkt, ist schnell bei Räuchermännchen, Schwibbögen und Wintersport. Da werden die grünen Landschaften, saftigen Wiesen und kühlenden Wälder, die das Mittelgebirge in der warmen Jahreszeit zu bieten hat, gerne vernachlässigt. Die Wanderwoche Erzgebirge vom 19. – 27. Mai will genau dagegen an wirken und Besucher aus nah und fern einladen, die sächsische Region zu Fuß zu erkunden.

Egal ob Wanderprofi oder Spaziergänger – die Wanderwochen im Erzgebirge bieten Touren für jedermann. Die Strecken variieren in Länge, Schwierigkeitsgrad und Thema – haben jedoch alle eines gemeinsam: Ein erfahrener Führer hilft dabei, sich im Gewirr der Wanderwege nicht zu verlaufen und erzählt Geschichten zu Natur, Land und Leuten. Dabei beinhalten die Routen sowohl kleine Wanderwege als auch die großen, bekannten Pfade.

Wanderwoche im Erzgebirge

Quelle: Ingo Hübner

Für alle mit grünem Daumen

Viel Schnee im Winter, viel Sonnenschein im Sommer, von beidem könnten die Bäume im Erzgebirge ein Liedchen singen. Auf der am 26.05. stattfindenden Frühjahrswanderung mit dem Thema „Bäume – Meine sprechenden Freunde“ zeigt der Scheibenberger Kräutermann was die sprachlosen Waldbewohner uns alles zu berichten haben. „Was fühlen sie?“ und „Wie kommunizieren sie mit uns?“ sind wohl nur zwei der Fragen, die während der sieben Kilometer langen Tour, beginnend im malerischen Städtchen Geyer, beantwortet werden.

Nur vermeintlich stumme Waldbewohner – Die Bäume im Erzgebirge

Quelle: René Gaens

Für alle Gipfelstürmer

Für alle, die hoch hinaus wollen, wird am 26.05. auch die 3-Berge-Tour angeboten. Dabei können alle Teilnehmer wunderbare Aussichten vom Kahleberg, Geisingberg und Kohlhaukuppe erhaschen. Die 19 Kilometer lange Tour startet in Altenberg und ist auch für die kleinen Wandersleute ein Spaß!

Der Aufstieg lohnt sich! – Wanderwoche Erzgebirge

Quelle: René Gaens

Für alle Moorhühner

Mit der Kräuterfrau Bruni kann man am 27.05. wiederum auf eine etwas andere, aber auch kinderfreundliche, Wandertour gehen. Statt im Wald, kennt sich Bruni nämlich bestens im Moor aus: So führt die Wanderroute mit Start in dem Kurort Altenberg auf neun Kilometern durch das Kahleberggebiet ins Georgenfelder Hochmoor. Dort kann man auch die moortypischen Pflanzen kennenlernen: Die Moorkiefer, Heidelbeeren oder die Trunkelbeere zeigt Bruni ihren Führungsteilnehmern.

Also: Wanderschuhe an, Verpflegung eingepackt und nichts wie ab ins Erzgebirge!

 Hier gibt’s noch mehr interessante Routen!

TMGS-Bloggerin Cathrin
TMGS-Bloggerin Cathrin

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.