Heide-Biber-Tour

Wie klingt eigentlich ein Biber?

Wer schon immer mehr über das Leben der scheuen Nager wissen wollte, sollte sich auf den Weg in die Dübener Heide machen. Zum einen, weil die „Heide-Biber-Tour“ erneut vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswanderweg zertifiziert wurde. Zum anderen aber, weil große und kleine Naturforscher hier tatsächlich auf Spuren des Bibers treffen können – persönliche Begegnung nicht ausgeschlossen. Die familienfreundliche 26-Kilometer-Tour beginnt am Naturparkhaus Bad Düben und natürlich weist ein Biber den Weg durch die Dübener Heide, das größte zusammenhängende Waldgebiet Mitteldeutschlands.

Wer sich hier auf die Suche nach dem Nager macht, muss allerdings Geduld mitbringen und früh aufstehen. Denn bekanntlich sind die Biber Nachtarbeiter, sodass am nächsten Tag oft nur noch frische Spuren an den Baumstämmen oder neue Anbauten an der Biberburg zu sehen sind.

Doch auch ohne echten Biberkontakt gibt es auf zahlreichen Schautafeln jede Menge zu lernen und manches zu entdecken. Etwa die Köhlerei Eisenhammer, das Wasserschloss Reinharz oder den „Kaiser-Wilhelm-Turm“.

Weitere Informationen unter: Naturpark Dübener Heide

TMGS-Bloggerin Susann

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.