Stand-up Paddling – Perfekte Alternative für windarme Tage

Splash! – 5 spritzig frische Tipps für heiße Sommertage

Puh ist das heiß draußen! … Aber wir wollen ja nicht meckern! – Lange haben wir den Sommer herbeigesehnt. Und Möglichkeiten zur Abkühlung finden sich in Sachsen in Hülle und Fülle. Wer dabei nicht nur faul auf dem Handtuch liegen möchte, für den haben wir hier ein paar spritzig aktive Tipps auf, im und unter Wasser! Bitte eintauchen! 

1. Täler Tour – Romantik zu Wasser

Das Neißetal zeigt sich vom Schlauchboot aus von seiner romantischen Seite. Vom Hirschfelder Ortsteil Rosenthal bis zum aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kloster St. Marienthal Ostritz kann man sich treiben lassen, oder aber mit Kraft das Paddel schwingen – ein Spaß für die ganze Familie. Unterwegs genießt man Ruhe und die reizvolle Landschaft. Zahlreiche kleine Buchten entlang des Ufers laden zum Anlegen und Pausieren ein. Auch Neißetal-Radler können für dieses Teilstück auf das Wasser umsteigen, denn der Fahrradtransport ist im Tourenpreis inbegriffen. 

Paddelspaß für die ganze Familie – auf der Neiße

Foto: Tourismuszentrum Naturpark Zittauer Gebirge

2. Talsperre Pöhl – Auf zur versunkenen Stadt!

Erscheint die Suche nach Atlantis noch so aussichtslos, findet man im Vogtland mit Sicherheit eine versunkene Stadt! Auf dem Grund der Talsperre Pöhl schlummern nach wie vor die Grundmauern des Dorfes Pöhl und zwischen den Baumstümpfen der versunkenen Wälder tümmeln sich Karpfen und Barsche, fast so wie die exotischen Clownfische in ihren Anemonen.

Die Talsperre Pöhl

Foto: BUR Werbeagentur GmbH

3. Rossau – Ab auf die Bretter!

Man braucht keinen Schnee, um die Ski anzuschnallen. Auch im Sommer lässt es sich wunderbar „Bretter anlegen“ und mit Wasserski und Wakeboard Sachsens Gewässer unsicher machen. Auf dem Inselsee Rossau können sich alle auf die Bretter, die für Wintersportler die Welt bedeuten, trauen – und das im Wasser bei sommerlichen Temperaturen!

Urlaubsflair pur: Blaue Lagune / Berzdorfer See

Foto: Europastadt Görlitz

4. Lausitzer Seenland – Wasserspaß auf über 20 Seen 

Das Lausitzer Seenland ist nicht nur für alle Wasserwanderer einen Besuch wert, sondern ist auch für alle, die sich gerne im Wasser austoben, ein Erlebnis. Ganz egal, ob man gerne das Segel in den Wind streckt, die Angelroute auswirft, die Schwimmbrille überzieht, oder sich aufs Surfbrett schwingt – Abkühlung und Wasserspaß haben hier unzählige Facetten.

Kitesurfen auf dem Berzdorfer See

Foto: Rainer Weisflog

5. Kanupark Markkleeberg

„Helm auf und Paddel bereit!“, heißt es beim Wildwasserrafting im Kanupark Markkleeberg. Mit bis zu neun Personen kann man sich im Wildwasserpark der Strömung stellen und den inneren Poseidon herausfordern. Nachtschwärmer können sich beim Nacht-Rafting im beleuchteten Kanal austoben. Alle Einzelkämpfer haben die Möglichkeit, ihre Standfestigkeit beim Bodyboarding oder Wellensurfen unter Beweis zu stellen.

Slalomevent im Kanupark Markleeberg

Foto: Kanupark Markleeberg

TMGS-Blogger Ben
TMGS-Blogger Ben

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.