Aktivurlaub in der Oberlausitz

Zerklüftete Felsen, hohe Berge, dichte Wälder, geschützte Natur, 1000 Seen und Teiche – in der Oberlausitz ist alles vorhanden, was sich aktive Urlauber wünschen. Ob wandernd, radelnd, kletternd, auf dem Wasser, in der Luft und im Schnee – entspanntes Aktiv-Sein oder sportlich-ambitionierte Erlebnisse sind hier ein Genuss, ideal für spannenden Erlebnisse mit der ganzen Familie.

Oberlausitzer Bergland
Das Kleinod Zittauer Gebirge ist ein bekanntes und traditionelles Urlaubsgebiet und befindet sich im Zipfel der Oberlausitz. Das kleinste Mittelgebirge Deutschlands ist bekannt für seine Erholungs- und Kurorte Jonsdorf und Oybin. Ein gut ausgebautes und beschildertes Wandernetzwerk führt durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Zittauer Gebirge, welche aus vulkanischen Bergkuppen, malerischen Tälern und imposanten Felsen besteht.

Besonders erwähnenswert ist der Oberlausitzer Bergweg. Die beliebte Wandertour führt von Neukirch bei Bautzen in die Fastentuch-Stadt Zittau. Auf 107 Kilometern erlebt man die einzigartige Kulturlandschaft mit faszinierenden Umgebindehäusern. Besonders für Familien mit Kindern sind die Wanderwege des Steinzoos im Zittauer Gebirge geeignet. Hier gibt es eine Vielzahl tierischer Sandsteinfelsen zu entdecken, wie die brütende Henne oder die Teekanne. Bekannte Aussichtspunkte des Zittauer Naturparks sind insbesondere der Hochwald, die Lausche und die Burg Oybin.

Auch Freunde des Klettersports sind im Naturpark Zittauer Gebirge herzlich willkommen. Vor allem der 17 Meter hohe Kelchstein ist ein beliebter Klettertreff.

Und wer die Erholung auf dem Fahrrad sucht, wird von den rund 5000 Kilometern Radwanderwegen begeistert sein. Der bekannte Oder-Neiße-Radweg, der entlang der östlichen Grenze Deutschlands führt, bietet eigene Reize durch die historischen Städte Zittau und Görlitz, dem Zisterzienserinnen Kloster St. Marienthal und dem UNESCO-Welterbe Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau. Doch auch der Spreeradweg, die Sächsische Städteroute, der Froschradweg oder der Krabat-Radweg sind beliebte Radwege der Region Oberlausitz. Ein weiterer wunderbarer Radweg führt durch das Lausitzer Seenland und ist mehr als nur einen Besuch wert. Denn die Seenland-Route verläuft auf circa 186 Kilometern an 16 Seen von mehr als 20 Seen vorbei.

Lausitzer Seenland
Erholungssuchende und Wassersportler können nicht nur baden, sondern heute schon segeln, surfen, im Kanu paddeln oder tauchen. Weitere Seen können bereits mit Jetski, Wakeboard oder Floß erkundet werden.

Zwischen Berlin und Dresden entsteht durch die Flutung früherer Tagebaue eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 künstlichen Seen, die eine Landschaft einmaligen Ausmaßes formen. Aus dem ehemaligen Braunkohlenrevier entwickelt sich immer erkennbarer die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas! In wenigen Jahren werden zehn Seen durch schiffbare Kanäle miteinander verbunden sein. Radfahren, Skaten, Baden, Segeln, Touren mit dem Kanu oder Motorboot, Erlebnistouren mit Quad und Jeep gehören bereits heute zum Angebot.