Sächsische Schweiz: Über Thürmsdorf auf den Großen Bärenstein

Beitrag eingereicht von Marcus S.

Start ist in Königstein. Wir bemühen uns, diese Tour mindestens einmal im Jahr zu laufen. Wald und Asphalt wechseln sich gut ab. Man kann zwischendurch auch mal eine Bratwurst oder ein Eis kaufen, hat aber auch herrlich ruhige Wald- und Wiesenstrecken.

Nach einem ersten Anstieg bis zur Festung Königstein wird diese wortwörtlich links liegen gelassen und der Weg führt weiter in Richtung Thürmsdorf. Entlang der Dorfstraße nähert man sich dem Einstieg zu den Bärensteinen.

Am Fuße des Großen Bärensteins hat man Gelegenheit verschiedene große und kleine Höhlen zu erkunden. Manchmal übernachten hier auch Kletterer. Die Sandsteinwände ragen teilweise senkrecht neben Kiefern und Tannen in den Himmel und nach einem warmen Frühlingsregen kann man hier wunderbar beobachten, wie die Sonnenstrahlen durch das Blätter- und Nadeldach scheinen und den dampfenden Waldboden trocknen.

Auf dem großen Bärenstein hat man die Möglichkeit nochmal zwei bis drei Meter erhöht auf einem Felsblock zu sitzen und die freie, weite Sicht zurück in Richtung Festung Königstein und Lilienstein zu genießen. Im Frühling sieht man hier endlos erscheinende gelb blühende Rapsfelder.

Nach dem Abstieg geht es durch grüne Wiesen zurück in Richtung Elbe. Hier kann man nochmal entspannt am Wegesrand eine Rast in der Nachmittagssonne machen, bevor man durch ein kurzes Waldstück links der Elbe nach Wählen einläuft. In Wehlen kann man entweder mit der S-Bahn zurück fahren oder man lässt den Tag in einem der elbnahen Restaurants bei rustikaler Hausmannskost und einem kühlen Bier ausklingen.

Avatar
Sachsen Tourismus

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.