24h Rennen im Zittauer Gebirge

24h Mountainbike Rennen im Zittauer Gebirge

vom 2much4you-Team

Auch in diesem Jahr findet eins der größten und interessantesten Sportevents der Region Oberlausitz wieder statt. Am Wochenende vom 04.07.-05.07.2015 heißt es auf dem Hain in Oybin wieder „ Start frei“ für die Adrenalin suchenden Sportler auf Ihren Mountainbikes. Bereits zum 8. Mal findet das 24h Mountainbike Rennen statt, bei dem die Starter Einzeln aber auch in 2er, 4er oder 8er Teams die Nacht zum Tag machen und auf einem 5,1km langen Rundkurs um den Hochwald alles geben.

Ein Riesenspektakel auch für alle Zuschauer, die die einmalige Möglichkeit haben den Akteuren entweder direkt in der Wechselzone an der Kammbaude – Oybin/Hain bei ihren Rundenwechseln zuzuschauen oder aber direkt an der Strecke den Radlern zujubeln können.

Viele einheimische Sportgrößen sind wieder am Start, aber auch aus ganz Deutschland reisen die Sportler an, um sich dem „ härtesten 24h Mountainbike Rennen Deutschlands“ zu stellen.

Eine riesige Zeltstadt entsteht dabei am Wochenende gefüllt mit Sportlern, Helfern und Ausstellern. Gerade zu den Abendstunden, wenn langsam die Lichter angehen, ein optisches Highlight.

Samstag, den 04.07.2015 um Punkt 12.00 Uhr fällt der Startschuss und die 24h Rundenhatz beginnt. Sieger ist das jeweilige Team mit den am meisten gefahrenen Runden in der jeweiligen Kategorie. Am Sonntag, 05.07.2015 ist der große Zieleinlauf mit anschließender Siegerehrung, bei der für die besten Teams limitierte Pokale sowie tolle Sachpreise winken.

Alle weiteren Infos zum Rennen findet man ebenfalls auf 2much4you.

Wir freuen uns auf Euch!

Euer 2much4you-Team

Avatar
Sachsen Tourismus

3 Kommentare

  1. Heftig! Was ein Event. Und ich sehe schon gegen meine Anmeldung zum 55km Marathon an. Naja, weiter trainieren.
    Beste Grüße

  2. Fahre schon jahrelang Mountainbike und würde auch so gerne mal einem Rennen teilnehmen, sieht interessant aus^^Ich komme aber aus Neubrandenburg und hier siehts schlecht aus mit Mountainbike-Rennen 🙁

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.