Landschaftpark in Branitz

Radreise am Spreeradweg von Bautzen nach Berlin

von Elisa Blümel

Schon immer mal wollte ich den Spreeradweg erkunden und letztes Jahr war es nun soweit, dass ich entlang der Spree von Bautzen nach Berlin unterwegs war. Meine Radtour entlang des Spreeradwegs habe ich in Bautzen gestartet. Nachdem ich mir die schöne Stadt mit seinen vielen Türmen angesehen hatte, unternahm ich am zweiten Tag weiter einem Ausflug zu den Spreequellen. Die erste Quelle in Kottmar liegt etwa zwei Stunden von Bautzen entfernt inmitten eines Wäldchens. Danach ging es weiter zur zweiten Quelle in Neugersdorf nahe der Tschechischen Grenze. Die letzte Quelle liegt in Ebersbach, ebenfalls nahe der Tschechischen Grenze. Sie wird von einem Pavillon überdacht und ist die älteste belegte Quelle der Spree. Nachdem es hinzu nur bergauf ging, konnte ich mein Rad auf dem Rückweg die meiste Zeit bergab rollen lassen, bis ich wieder in Bautzen angekommen war.

Am dritten Tag ging meine Radreise am entlang der Spree dann so richtig los – mit der ersten Etappe von Bautzen nach Spremberg. Mein Weg führte mich zunächst vorbei an der Talsperre Bautzen und dann weiter durch eine Teichlandschaft. In Uhyst gelangte ich an den Bärwalder See. Hier legte ich eine Pause ein um ein Picknick zu machen. Nach dieser kleinen Stärkung ging es weiter, vorbei am modernsten Braunkohlekraftwerk der Welt, dem Kraftwerk Schwarze Pumpe. Kurz danach erreichte ich mein Tagesziel Spremberg.

Von Spremberg aus ging es am vierten Tag weiter, vorbei an der Talsperre von Spremberg und entlang der Spree durch die Stadt Cottbus. Nachdem das geschafft war, durchquerte ich eine Teichlandschaft südlich von Peitz. Hier habe ich eine kleine Rast eingelegt und den Ausblick über die Teiche genossen. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter. Dabei bin unter anderem auch am Aueroxenreservat vorbei gekommen. Hier lebt eine Herde Aueroxen in freier Wildbahn. Weiter ging es durch den Spreewald nach Burg, meinem Tagesziel. Hier habe ich mir einen kleinen Stand am Spreeufer gesucht und ein Glas Spreewaldgurken genossen.

Am fünften Tag habe ich meine Radtour durch den Spreewald fortgesetzt. Mein Ziel war Lübbenau. Hier habe ich mir die Zeit für eine Kahnfahrt auf der Spree genommen und den restlichen Tag an der Spree verbracht und mich von den Etappen der letzten Tage erholt. Gut ausgeruht und beeindruckt von der schönen Natur habe ich am sechsten Tag meinen Weg fortgesetzt, vorbei an zahlreichen Teichen bis ich schließlich Krausnick erreicht habe. Von Krausnick aus ging es am siebten Tag weiter, vorbei am Schwielochsee nach Beeskow bis ich am achten Tag schließlich mein Ziel Berlin erreicht hatte.

Wie erwartet habe ich ein paar unvergessliche Tage gehabt und viele tolle Radtouren entlang der Spree erlebt. Vielen Dank auch an den Reiseveranstalter AugustusTours, der mir diese Reise geplant und organisiert hat. Am meisten haben mich aber die hübsche Stadt Bautzen und der Spreewald beeindruckt – hier werde ich auf jeden Fall nochmal hinfahren!

Avatar
Sachsen Tourismus

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.