ENERGIE-Route in der Lausitz

Aktivurlaub unter Hochspannung in der Lausitz

Radfahrer, Wanderer und Wassersportler lieben das Lausitzer Seenland wegen seiner abwechslungsreichen Landschaft und der wahrhaft „spannungsreichen“ Geschichte. Denn wie sich auf der „ENERGIE-Route“ erleben lässt, hat die Region in den vergangenen 150 Jahren durch die Bergbau- und Energieindustrie einen gravierenden Wandel erfahren, der bis in unsere Tage andauert. An zehn Originalschauplätzen der Energiegewinnung erfahren die Besucher hautnah, wie die Braunkohle aus den gewaltigen Lausitzer Tagebauen zu Energie wurde und teils immer noch wird. Einen besonders beeindruckenden Blick in die Vergangenheit erlauben die Energiefabrik Knappenrode und das Erlebnis-Kraftwerk Plessa. Dem gegenüber steht das moderne Kraftwerk „Schwarze Pumpe“, dessen Multimedia-Besucherzentrum die Energieerzeugung unserer Tage anschaulich illustriert.

Doch die technische Seite ist nur eine Facette des Seenlandes. Die andere heißt: Natur. Denn die eroberte sich die einstige „Mondlandschaft“ mit tatkräftiger menschlicher Unterstützung zurück und die Flutung stillgelegter Tagebaue ließ eine spektakuläre Wasserwelt mit mehr als 20 neuen Seen entstehen. Die besichtigt man am Besten rund um die schmucken IBA-Terrassen am Besucherzentrum des Lausitzer Seenlands. Übrigens entsteht auch hier ein neuer See und an dessen Ufern wird gerade ein Weinberg angepflanzt. Welch ein Wandel!

Weitere Informationen und Ausflugstipps: ENERGIE-Route

Avatar
Sachsen Tourismus

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.