Die imposante Göltzschtalbrücke im Abendlicht

Best of Vogtland: Unsere Tipps für euren Aktiv-Urlaub

Wandern. Wasserspaß. Bikes. Kultur. Wellness. Im sächsischen Vogtland kommt jeder auf seine Kosten. Umgeben von wunderschöner Natur, fällt es schwer zu entscheiden, wo ihr mit eurem Aktivurlaub anfangen sollt. Deshalb geben wir allen neuen und vielleicht auch dem ein oder anderen alteingesessenen Vogtland-Fan unsere Tipps und ein Best of der Region.

Mit Sang und Klang im Vogtland unterwegs

Auf dem 115 km langen Musikantenradweg trifft Kultur auf Bike. Mit knapp 1 800 Höhenmetern ist der Radweg nicht ganz anspruchslos, aber mit dem E-Bike macht die Tour gleich doppelt Spaß. Mit dem eigenen Rad oder einem geliehenen führt der Rundweg durch den idyllischen „Vogtländischen Musikwinkel“. Von Klingenthal aus erlebt ihr in über 100 Manufakturen die 350-jährige Geschichte des Musikinstrumentenbaus im Vogtland, könnt mehr über die einstige Lebensweise in vogtländischen Dörfern erfahren oder in den heißen Quellen der Sächsischen Staatsbäder in Bad Brambach so richtig entspannen.

Ein romantischer Sonnenaufgang im VogtlandFoto: Tino Peisker

Nervenkitzel mit dem Mountainbike

Schöneck im Vogtland hat nicht nur klasse Strecken für E-Biker zu bieten, auch für passionierte Mountainbiker ist die Region ein Top-Ziel. In der Bikewelt Schöneck stellen insgesamt fünf Strecken vom Flowtrail bis zur Jumpline spannende Herausforderungen sowohl für Könner als auch Beginner dar. Wenn ihr euer Können noch weiter verbessern wollt, bietet die seit Juli 2020 geöffnete Gravity Bikeschule euch dazu Gelegenheit. Von den Grundlagen wie der richtigen Körperhaltung bis hin zu Sprungtechniken zeigen euch Profis ihre Tipps und Tricks.

Flowige Trails in der Bikewelt SchöneckFoto: Manuel Rohne

Ihr sucht noch mehr Tipps für das Vogtland?
Begleitet Bloggerin Annemarie Strehl auf dem Vogtland Panorama Weg oder freut euch mit unseren Tipps schon einmal auf den den Winter!

 

Grandiose Aussichten auf dem Vogtland Panorama Weg

Die schönsten Aussichten und noch viel mehr findet ihr auf dem Vogtland Panorama Weg. Mit 225 Kilometer und 12 Etappen zwischen 12 und 24 Kilometer Länge ist der Rundweg eine echte Herausforderung. Wer als ungeübter Wanderer dennoch die Schönheit des Rundwegs genießen will, findet auf den Einzeletappen sicherlich das Passende für sich. Der Rundweg beginnt und endet an der Göltzschtalbrücke, der größten Ziegelsteinbrücke der Welt. Nur wenige Kilometer weiter seht ihr dann auch ihre kleine Schwester, die Elstertalbrücke, bevor ihr weiter an Talsperren vorbei durch die Sächsischen Staatsbäder Bad Elster und Bad Brambach bis über die tschechische Grenze lauft. Mit nicht weniger Abwechslung geht es auch auf der zweiten Hälfte der Wanderung zu: Musikgeschichte, Raumfahrt und das Bierdorf Wernersgrün sind nur einige der Themen, die euch auf eurem Weg begegnen.

Foto: Annemarie Strehl

Wasserspaß in all seinen Facetten

In Punkten Wasserspaß hat das Vogtland einiges zu bieten. In zahlreichen Talsperren könnt ihr aktiv werden oder auch nur einen schönen Tag am See genießen. Besonders turbulent geht es an Sachsens drittgrößtem Stausee, der Talsperre Pöhl, zu: Von Schwimmen über Tauchen bis hin zum Surfen oder Segeln ist alles dabei. Die Talsperre Pirk bietet hingegen Erholungsurlaub für die ganze Familie. Hundestrand, Angelmöglichkeiten, Tret- und Ruderboote, Spielplätze und vieles mehr laden zu einem abwechslungsreichen Urlaub ein. Ein weiteres Wasser-Highlight findet ihr zwischen Grünbach und Hammerbrücke. Die beeindruckenden Rissfälle dort sorgen besonders nach einem starken Regenschauer für einen atemberaubenden Anblick.

Die Talsperre Pöhl wird auch das „Vogtländische Meer“ genannt.Foto: Archiv TVV, S. Theilig

Vogtland ganz entspannt

Seit über 150 Jahren entspannen sich die Gäste des Vogtlands bereits in den sächsischen Staatsbädern Bad Elster und Bad Brambach. Lasst euch in einem der zahlreichen Wellnesshotels und natürlichen Mineralquellen der Region verwöhnen: Im Moor- und Mineralheilbad Bad Elster könnt ihr eure Seele baumeln lassen, während ihr in der stärksten Radonquelle der Welt in Bad Brambach Körper und Geist etwas Gutes tut. Klassische Konzerte und wunderschöne Wanderwege in der Umgebung sorgen für entspannte Tagesaktivitäten und runden so das perfekte Wellnesserlebnis ab.

Foto: Archiv TMGS, Katja Fouad Vollmer

TMGS-Bloggerin Finja
TMGS-Bloggerin Finja

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.