Im Steinzoo im Zittauer Gebirge begegnet man auch einem Krokodil.

Unsere Gründe die Oberlausitz zu lieben

Ob Wandern, Radfahren oder Mountainbiken – die Oberlausitz ist ein Schatz für alle Aktivurlauber. Und dank des neu entstandenen Lausitzer Seenlandes sind auch Wassersportler und Wasserratten hier genau richtig. Zu jeder Jahreszeit bietet die Oberlausitz wunderschöne Naturlandschaften, mittelalterliche Städte und viele Aktivangebote.

Ab ins Zittauer Gebirge

Der Naturpark Zittauer Gebirge ist für Wanderfreunde ein wahres Paradies. Inmitten urwüchsiger Natur und wundersam geformter Sandsteinfelsen macht das Draußensein einfach Spaß, denn nach jeder Abzweigung gibt es etwas Neues zu entdecken.

Ein wahres Wunderwerk der Natur findet ihr im Steinzoo. Wind, Wasser, Wärme und Kälte haben über die Jahrtausende Sandsteinformationen entstehen lassen, die wie Tiere aussehen: den Löwen, das Nashorn, die brütende Henne und viele mehr. Finden könnt ihr die steinernen Tiere auf drei Familienwanderungen – in den Johnsdorfer Mühlsteinbrüchen, rund um den Töpfer im Kurort Oybin und um die Fuchskanzlei im Luftkurort Lückendorf. Die drei Wandervorschläge samt Karte findet ihr in einer Broschüre in den lokalen Tourist-Informationen oder online.

Unterwegs im Steinzoo im Zittauer GebirgeFoto: Katja Fouad Vollmer

Eine Reise ins Mittelalter unternehmt ihr mit einer Wanderung zur Burg und Kloster Oybin, die Kaiser Karl IV. zu seinem Alterssitz ausbauen ließ, und zum Kloster der Cölestiner, das 1369 gegründet wurde. Heute lassen die Ruinen den Besuchern viel Raum für Fantasie, wie es sich früher wohl hier lebte.

Burg OybinFoto: Sylvio Dittrich

Ihr sucht noch mehr Inspiration? Wie wäre es mit einem Ausflug in die Sächsische Schweiz oder ins  Leipziger Neuseeland?

Und für alle, die schon einmal pilgern wollten, ist das folgende Video der Via Sacra genau das richtige: die Route führt zu 20 bedeutenden sakralen Schätzen in der Oberlausitz, in Niederschlesien und Nordböhmen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Auf zwei Rädern die Oberlausitz entdecken

Entlang von idyllischen Grenzorten, beschaulichen Kulturstädten und immer der Strömung folgend, nimmt der Oder-Neiße Radweg alle Radelbegeisterten mit auf eine Entdeckungsreise. Von den insgesamt 550 Kilometern des Flüsseradwegs führen knapp 113 Kilometer durch schönstes sächsisches Grenzland. Ihr folgt einem der träumerischsten Grenzwege Deutschlands, von Zittau bis Bad Muskau. Und Polen ist immer nur einen Steinwurf entfernt.

Auf in die Pedalen! Der Oder-Neiße Radweg wartet.Foto: Marcus Gloger

Unterwegs auf dem Oberlausitzer Bergweg

Im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien erwartet euch eine abwechslungsreiche Wanderroute durch eine wunderschöne Mittelgebirgslandschaft, dem Naturpark Zittauer Gebirge. Erklimmt die höchsten und bekanntesten Bergen der Oberlausitz, wie den Valtenberg (587 m), den Bieleboh (499 m), den Kottmar (583 m), die Lausche (793 m) und den Hochwald (749 m). Entdeckt faszinierende Felsformationen und waldreiche, idyllische Täler.
Ihr wollte mehr erfahren? Begleitet die beiden Blogger „1 Thing to do“ auf einer Etappe des Oberlausitzer Bergweges, von Waltersdorf nach Oybin.

Oder wie wäre es mit einem virtuellen Ausflug mit der Zittauer Schmalspurbahn?

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Unendlicher Badespaß

Rein ins Wasser: Richtig viel Spaß mit euren Freunden oder eurer Familie habt ihr garantiert bei einem Badeausflug ins Lausitzer Seenland. Entdeckt den größten See Sachsen, den Bärwalder See, den Geierswalder See oder den Partwitzer See. An mehr als einem Dutzend Badeseen und weiteren kleineren Wald- und Naturseen findet jeder seinen Lieblingsplatz zum Schwimmen und Sonnenbaden. Und auch vierbeinige Freunde sind an einigen ausgewählten Badestellen willkommen und machen den Ausflug zum Strand noch schöner. Um Trendsportarten wie Stand-Up-Paddling, Windsurfen, Wakeboarden oder Kitesurfen auszuprobieren, gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten und eine traumhafte Umgebung. Mehr dazu lest ihr in unserem Beitrag „Dein Sommer in Sachsen: Wasseraction im Lausitzer Seenland„.

Beim Stand-Up-Paddling den Sonnenuntergang genießenFoto: Tourismusverband Lausitzer Seenland | Nada Quenzel

Habt ihr noch Tipps für die Oberlausitz? Schreibt Sie gerne in die Kommentare!

TMGS-Blogger Uwe
TMGS-Blogger Uwe

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.