Schloss Moritzburg – idyllisch am Wasser gelegen

Deutschlands schönste Wanderwege in Sachsen

Rucksack gepackt? Wanderschuhe geschnürt? Dann kann es los gehen auf eine von vielen wunderschönen Wanderungen in Sachsen. Wir möchten euch heute allerdings zwei ganz bestimmte Wanderungen vorstellen: den Königsweg Moritzburg und den Oberlausitzer Bergweg. Beide sind übrigens in der engeren Auswahl zur Wahl für „Deutschlands schönste Wanderwege“ Diese wird jährlich vom Wandermagazin durchgeführt. Und ihr könnt noch bis zum 30. Juni abstimmen.

Schloss Moritzburg – idyllisch am Wasser gelegenFoto: Franco Cogoli

 

Der Oberlausitzer Bergweg

Im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien erwartet euch eine abwechslungsreiche Wanderroute durch eine wunderschöne Mittelgebirgslandschaft, dem Naturpark Zittauer Gebirge. Erklimmt die höchsten und bekanntesten Bergen der Oberlausitz, wie den Valtenberg (587 m), den Bieleboh (499 m), den Kottmar (583 m), die Lausche (793 m) und den Hochwald (749 m). Entdeckt faszinierende Felsformationen und waldreiche, idyllische Täler. Besucht die malerischen Dörfer dieser Region mit ihren lebendigen Traditionen und den einzigartigen Oberlausitzer Umgebindehäusern.

Ihr wollt mehr erfahren? Begleitet die beiden Blogger 1 Thing to do auf einer Etappe des Oberlausitzer Bergweges, von Waltersdorf nach Oybin.

Die Aussicht vom Scharfenstein ins Oybiner TalFoto: Sebastian Rapp

Kurz und knapp

Länge: 113,8 Kilometer

Etappen: 6 Tagestouren zwischen 14 und 25 Kilometer (auch einzeln wanderbar)

Schwierigkeitsgrad: mittel, für alle Altersgruppen geeignet

Der Königsweg Moritzburg

Wunderschöne Natur und prächtige Kultur liegen bei einer Wanderung auf dem Königsweg Moritzburg ganz eng beieinander. Die Rundwanderung eignet sich besonders für Familien mit Kindern. Zu Beginn beeindruckt euch Schloss Moritzburg, das früher als Jagd- und Lustschloss diente, danach genießt ihr die idyllische Ruhe des Teich- und Waldgebietes und beobachtet mit etwas Glück sogar Seeadler, Silberreiher und andere seltene Tiere. Bei einem Abstecher ins Wildgehege Moritzburg erlebt ihr sogar Luchse, Baummarder und viele andere Wildtiere auf 43 Hektar. Und dann führt euch der Weg sogar noch zu Sachsens einzigem historischen Leuchtturm.

Leuchtturm in MoritzburgFoto: Dan Flying Solo

Kurz und knapp

Länge: 11,2 Kilometer

Schwierigkeitsgrad: für alle Altersgruppen geeignet, barrierefrei, kaum Steigungen

Einkehrmöglichkeiten: z. B. Gaststätte Seeblick, Moritzburger Schlossrestaurant, Ausspanne am Leuchtturm, Gartencafé

Votet jetzt für „Deutschlands schönsten Wanderweg„!

 

 

TMGS-Bloggerin Katharina
TMGS-Bloggerin Katharina

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.