Das Erzgebirge lädt zum Wandern ein

Diese 5 Herbstwanderungen in Sachsen solltet ihr nicht verpassen!

Buntes Laub, das unter den Wanderschuhen raschelt, mystischer Morgennebel, angenehme Temperaturen: Das Wandern im Herbst macht besonders große Freude. Wir haben die 5 schönsten Wandertouren im herbstlichen Sachsen für euch zusammengestellt.

1. Heide-Biber-Tour und schlafen im Fass

Leben wie Diogenes: Im Natursportbad in Bad Düben könnt ihr testen, wie es sich im Fass schläft. Sechs Schlaffässer mit je bis zu vier Plätzen stehen zur Verfügung. Gut ausgeruht könnt ihr am Morgen zu einer Wanderung starten. Wie wäre es mit der Heide-Biber-Tour? Die 30 Kilometer lange Strecke führt von Bad Düben nach Schmiedeberg und mit dem Bus wieder zurück. Dabei passiert ihr Heidelandschaften und Wälder – und entdeckt mit etwas Glück Biber oder zumindest ihre Spuren.

Strecke: 30 Kilometer

Dauer: 7:30 Stunden

Schwierigkeit: mittel-schwer

Auf einer idyllischen Wiese stehen die SchlaffässerFoto: NaturSportBad

2. Bizarre Felsen, Steinbrüche und Moor

Eine sehr abwechslungsreiche Wanderung erwartet euch im deutsch-tschechischen Grenzgebiet des Zittauer Gebirges. Zwischen bizarren Sandsteinformationen in Jonsdorf, wunderschönen Ausblicken vom höchsten Berg der Region, der Lausche, und Steinbrüchen wird euch sicher nicht langweilig. Das Lausche-Hochmoor ist im Herbst besonders farbenfroh. Tipp: Im Schmetterlingshaus Jonsdorf könnt ihr die bunten Flattertierchen beobachten.

Strecke: 16,6 km

Dauer: 5:30 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Auch im Herbst tropisch warm: das Schmetterlingshaus JonsdorfFoto: Katja Fouad-Vollmer

3. Durch die Radebeuler Weinberge

In der Herbstzeit darf eine Weinwanderung nicht fehlen. Wer keine Zeit für die komplette Tour des Sächsischen Weinwanderwegs hat, dem sei eine Teilstrecke im Herzen des sächsischen Weinlandes empfohlen: Von Bismarckturm in den Radebeuler Weinbergen aus liegt euch das Elbtal zu Füßen. Probiert euch in den Radebeuler Straußwirtschaften durch das sächsische Weinangebot und genießt im Herbst ein Gläschen Federweißer.

Strecke gesamt: 89,1 Kilometer

Dauer gesamt: sechs Tagestouren zwischen 12 und 20 Kilometer

Schwierigkeit: leicht

Weinberge an der ElbeFoto: TMGS | Achim Meurer

4. Panorama-Runde um den Brand

Von vielen schönen Aussichtspunkten könnt ihr auf dieser Wanderung herrliche Herbst-Panoramen in der Sächsischen Schweiz genießen. Der Rundwanderweg führt von der Burgstadt Hohnstein zur Gautschgrotte. Zwischenstopp: die Brandbaude, die in jeder Jahreszeit und auch bei jedem Wetter erreichbar ist und leckere Speisen für eine Stärkung anbieten. Zurück in Hohnstein könnt ihr – wenn die Kraft noch reicht – die Burg Hohnstein besichtigen. Hoch auf einem Felssporn thronend bietet sie eine tolle Aussicht auf das Polenztal.

Strecke: 16,6 Kilometer

Dauer: 5:30 Stunden

Schwierigkeit: leicht

Ein malerischer Sonnenuntergang in der Sächsischen SchweizFoto: S. Rose

5. Vom Frohnauer Hammer zum Scheibenberg

Auf dem Europäischen Fernwanderweg Eisenach-Budapest startet ihr am technischen Denkmal und ältesten Schmiedemuseum Deutschlands, dem Frohnauer Hammer in Annaberg-Buchholz im Erzgebirge. Unterwegs erwartet euch von der Teufelskanzel ein malerischer Ausblick auf Annaberg. Den schon von Weitem gut sichtbaren Scheibenberg erklimmt ihr und genießt auch von da aus ein herrliches Panorama auf das Erzgebirge. Beim Abstieg seht ihr die mächtigen Basaltsäulen, genannt „Orgelpfeifen“. Zurück geht’s mit dem Bus.

Strecke: 11,4 Kilometer

Dauer: 3:30 Stunden

Schwierigkeit: mittel

Unterwegs im ErzgebirgeFoto: Marcus Gloger
Habt ihr noch Tipps für Ausflüge, die im Herbst besonders schön sind?
TMGS-Bloggerin Elisabeth
TMGS-Bloggerin Elisabeth

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.