Tipps zum sicheren wandern

Wandern? Aber sicher!

Die sächsischen Wanderregionen zählen gewiss nicht zu den gefährlichsten. Dennoch ist es ratsam, einige Regeln zu beherzigen, damit nach einem zünftigen Wandertag alle gesund und sicher ans Ziel zu kommen.

1. Gründlich informieren.
Prüfen Sie den Wetterbericht vor der Wanderung und kleiden Sie sich entsprechend, eine Regenjacke im Rucksack wiegt nicht viel. Planen Sie die Wanderstrecke nach den Möglichkeiten des schwächsten Mitwanderers – nicht nur die Tourenlänge, sondern auch das Höhenprofil ist zu beachten.

2. Passendes Gepäck, sinnvoll kombiniert.
Mit einem kleinen Tagesrucksack ist man meistens gut ausgerüstet. Hinein gehören Proviant und Getränke (1-2 Liter pro Person), Handy, Wanderkarte oder GPS-Gerät, ein Erste-Hilfe-Set, Regenkleidung, evtl. Sonnencreme sowie ein Taschenmesser.

3. Flexible Wanderkleidung.
Strapazierfähige, nicht zu enge Kleidung sollte auf die Wetterlage abgestimmt sein und möglichst aus mehreren Kleidungsschichten bestehen. So können Sie Temperaturschwankungen ausgleichen – etwa in der prallen Gipfelsonne oder  in kühlen Schluchten. Ebenfalls wichtig: festes und bequemes Schuhwerk mit rutschfesten Sohlen!

4. Verantwortungsbewusst wandern.
Überschätzen Sie nicht die Fähigkeiten Ihrer Wandergruppe, nutzen Sie möglichst alle Sicherungsmöglichkeiten und bleiben Sie stets hinter Absperrungen und Geländern.

Avatar
TMGS-Bloggerin Susann

Das könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    vielen Dank für den interessanten Artikel und die tollen Tipps.
    Mein Freund und ich wandern sehr gerne in unserer Freizeit. Wir haben schon so viel gesehen!
    Gerade planen wir unseren nächsten Wanderurlaub. Wir hoffen auf gutes Wetter!

    LG
    Nadine

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.