Weinberge an der Elbe

Weingenuss und Wanderfreude: der Sächsische Weinwanderweg

Ob für eine Tagestour oder eine mehrtägige Wanderung  – der knapp 90 Kilometer lange Sächsische Weinwanderweg von Pirna bis ins Dresdner Elbland ist im Herbst besonders idyllisch und verspricht edle Tropfen bei jeder Rast. Tipp: Probiert unbedingt den nur in Sachsen angebauten Goldriesling!

Wanderschuhe geschnürt: In Pirna geht’s los

Startpunkt der kompletten Weinwanderwegs-Tour, die ihr entspannt in sechs Tagesetappen zwischen 12 und 20 Kilometern meistert, ist Pirna. Bereits in der malerischen, einst florierenden Handelsstadt mit ihren edlen Bürgerhäusern zeigen sich die ersten Weinreben. Weiter geht es am Flusslauf der Elbe entlang nach Dresden. Der Königliche Weinberg in Pillnitz lässt erahnen, welchen Stellenwert der sächsische Wein schon vor einigen Jahrhunderten hatte. Am Blauen Wunder in Dresden vorbei seht ihr die drei majestätisch an den Elbhängen thronenden Elbschlösser. Im Lingner-Schloss genießt ihr von der Terrasse einen unvergleichlichen Blick auf die Barockstadt Dresden. Rucksack aufgeschnallt und weiter geht’s: Die Dresdner Altstadt mit Zwinger, Residenzschloss und Frauenkirche will bewundert werden.

Das Blaue Wunder in Dresden bei SonnenaufgangFoto: S. Rose

Straußwirtschaften: Einkehr mit Ausblick

Das Herz des sächsischen Weinanbaugebietes findet ihr elbabwärts hinter Dresden. Die Hänge in Radebeul versprechen zahlreiche Straußwirtschaften und viele weitere Möglichkeiten zur Einkehr. Nachdem ihr die zahlreichen Stufen der Spitzhaustreppe erklommen habt, ist ein frischer Federweißer – zum Beispiel in der Ballbergaussicht – genau das Richtige. Zum Wohl! Und auch einen Happen essen könnt ihr: Viele Straußwirtschaften bieten Flammkuchen, belegte Brote, aber auch Käse, Oliven oder Schnecken an. Beim weiteren Flanieren in den Weinbergen kommt fast schon italienisches Lebensgefühl auf. Das Weingut Hoflößnitz mit dem Sächsischen Weinbaumuseum Hoflößnitz ist ein Päuschen wert. Hier erfahrt ihr unter anderem, dass die Region auf mehr als 600 Jahre Weinanbautradition zurückblicken kann!

Blick zum Spitzhaue in RadebeulFoto: Ben Walther

Unser Tipp: Am letzten Septemberwochenende findet in Radebeul das Herbst- und Weinfest statt – mit einem bunten Wandertheaterfestival und vielen großen und kleinen Winzern. Und auch ein paar Kilometer weiter in Meißen wird vom 27. bis 29. September der Wein gefeiert.

Abendlicher Dorfanger zum Weinfest in Radebeul

Weiter geht es an der Elbe entlang. Auch das Örtchen Coswig hat einen besonderen Winzercharme. Beim Schlendern durch die Reben locken die reifen Trauben doch sehr… Der ein oder andere Winzer lässt euch sicher mal naschen. Und wenn ihr Lust auf eine Führung oder eine richtige Weinprobe habt, werdet ihr auch in Coswig fündig – unter anderem im Weingut Matyas.

Ihr sucht noch mehr Wanderungen in Sachsen?
Entdeckt auch die Schönheit des Dichter-Musiker-Maler-Wegs
oder den Oberlausitzer Bergweg.

 

Vorletzter Stopp: die Porzellanstadt Meißen

In der Ferne erahnt ihr auf der anderen Elbseite schon den beeindruckenden Meißner Dom. Wenn die Beine noch nicht müde sind, lohnt sich der Aufstieg zur Albrechtsburg und dem Meißner Dom. Von oben genießt ihr den Blick auf viele zurückgelegten Kilometer und auch der letzte Stopp eurer Wanderung liegt euch zu Füßen. Das Ende des Sächsischen Weinwanderwegs und damit eurer Tour liegt im verträumten Örtchen Diesbar-Seußlitz. Dort heißt es, noch ein letztes Weinchen zu genießen, die Postkarten endlich abzuschicken und die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen.

Weingenuss in den Weinbergen vor MeißenFoto: Marcus Gloger

Der Sächsische Weinwanderweg ist leicht zu absolvieren und auch für Hunde bestens geeignet. Anbieter wie AugustusTours machen das Wandern noch angenehmer: Sie kümmern sich um eure Übernachtungen und transportieren euer Gepäck von Ort zu Ort, sodass ihr nur einen Rucksack für die Tagestour tragen müsst – und vielleicht die ein oder andere Weinflasche mit in den Koffer wandern kann…

Weinreben am Sächsischen WeinwanderwegFoto: AugustusTours

Kurz und knapp: Der Weinwanderweg in einer Woche

Strecke: 89,1 km

Dauer: sechs Tagestouren zwischen 12 und 20 Kilometer

Schwierigkeit: leicht

Beste Wanderzeit: April bis Oktober

Wo legt ihr auf dem Sächsischen Weinwanderweg am liebsten eine Rast ein?
TMGS-Bloggerin Elisabeth
TMGS-Bloggerin Elisabeth

Ein Kommentar

  1. Pingback: Fotografen und Instagrammer aufgepasst: Das sind die schönsten Fotospots in Sachsen – Frischluft. Der Aktiv-Blog.

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.