Soletherme in Bad Elster

Salziger Wellnesstraum

von Kerstin Voigt

Ich muss es zugeben: Immer wenn ich in Bad Elster bin, kriege ich so eine kleine Prinzessinnen-Neurose. Ziemlich sicher liegt das daran, dass ich vor mehr als 30 Jahren – ja das ist leider wirklich schon so lange her – mit meiner Großmutter zweimal hier war. Sie war eine sehr altmodische Person. Unsere Kurzurlaube nannte sie „Sommerfrische“ und vor allem wusste sie wirklich alles über die „gute alte Zeit“. Für sie und damals auch für mich war das jene Ära, als in Bad Elster die Hautevolee Sachsens verkehrte und mehrwöchige Badereisen zelebrierte. Großmutter erzählte von den feinen Damen mit riesigen Hüten und einer Tante, die hier sogar den König gesehen haben will. König Albert von Sachsen. Das war natürlich der blanke Wahnsinn für ein Mädchen im besten Prinzessinnenalter…

Naja, das nur zur Erklärung, weshalb mein Verhältnis zu Bad Elster etwas speziell ist. Nach einigen Jahren Abstinenz war ich jetzt wieder dort und natürlich war das kleine Prinzessinnengefühl auch gleich wieder da. Doch Tradition hin oder her – in Bad Elster hat sich richtig was getan. Und zwar in Richtung Zukunft. Das erste, was mir auffiel, war die Baustelle eines neuen Hotels. Ziemlich schick, soweit man das jetzt schon beurteilen kann. Und das zweite: die Sole-Therme. Da war ich doch ziemlich platt. Ultramodern mit viel Glas hat sie wie ein Raumschiff an das ehrwürdige König-Albert-Bad angedockt – und das passt!

Ich musste mir gleich einen Badeanzug kaufen, denn eigentlich war ich nur auf Flanieren eingestellt. Was soll ich sagen: ein Traum! Ich habe alle Solebecken ausprobiert, manche mit Lichteffekten oder Musik und jedes war auf seine Weise wunderbar. Der Hit war allerdings der „Salzsee“. Mit 15 Prozent hat er eine außergewöhnlich hohe Salzkonzentration und ich … bin geschwebt! Ein wirklich faszinierendes Gefühl. Wie für eine Prinzessin gemacht.

Weitere Informationen unter: www.saechsische-staatsbaeder.de

Avatar
Sachsen Tourismus

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.