Paddeln auf der Zwickauer Mulde

Paddeln auf der Mulde zwischen Waldenburg und Wolkenburg

Ihr wollt euch in der schönen Natur Sachsens einfach treiben lassen und trotzdem aktiv sein? Kein Problem! Dann ist ein Kajakausflug auf der Zwickauer Mulde für euch genau das Richtige! Der Fluss entspringt in Schöneck, der höchstgelegenen Stadt des Vogtlandes, in einer Höhe von 770 Metern. Die Zwickauer Mulde fließt dann auf ihrem 167 Kilometer langen Weg vom Vogtland aus durch das Erzgebirge weiter bis zur Leipziger Tieflandsbucht. Ihr begleitet sie dabei auf etwa acht Kilometern. 

An der Muldenbrücke findet ihr den Kajakservice Waldenburg und könnt euch ein Kajak mieten oder auch ganze Tourenangebote buchen. Für die Tour durch das reizvolle Muldental solltet ihr etwa zwei Stunden einplanen. Unterwegs geht es durch kleinere Stromschnellen und ein Wehr. Und ihr paddelt vorbei an zwei beeindruckenden Schlössern, die ihr unbedingt erkunden solltet. 

Paddeln auf der Mulde bei WaldenburgFoto: Oliver Göhler

Im fürstlichen Residenzschloss Waldenburg entdeckt ihr prunkvollen Festsäle, die Bibliothek, das einzigartige Chinesische Speisezimmer, Gobelin- und Spiegelzimmer sowie eine beeindruckende Treppenhalle und die Schlosskapelle. Im Schlosspark und dem „Grünfelder Park“, welcher nach englischen Plänen gestaltet wurde, macht ihr bevor es weitergeht, noch einen Spaziergang.
Übrigens: Auf Schloss Waldenburg kommt ihr Hollywood ganz nah! Denn in den letzten Jahren diente es als Kulisse für Filme, wie „The Grand Budapest Hotel“. Verdient, wie wir finden. 

Schloss WaldenburgFoto: Oliver Göhler

Auf der Mulde paddelt ihr anschließend weiter zum Schloss Wolkenburg – das schon weithin sichtbar ist.

Schloss Wolkenburg | Schlösser in Sachsen | Schlösserland Sachsen

Dieses Video ansehen auf YouTube.
 
Ihr sucht nach weiteren Tipps für einen aktiven Sommer in Sachsen?
Radelt entlang des Mulderadwegs
oder entdeckt das Wassersportparadies Sachsen!

Es wurde Ende des 12. Jahrhunderts als Burganlage erbaut und um 1700 zum Schloss im Renaissance-Stil mit weitläufiger Parkanlage umgestaltet. Heute schaut ihr euch den restaurierten klassizistischen Festsaal mit Stuckreliefs an den Wänden sowie die einzigartige Bibliothek an. Letztere ist wahrlich ein architektonisches Kleinod. Denn in das Dachgeschoss des Hauptgebäudes wurde 1795 ein zweigeschossiger, pavillonartiger und runder Raum eingebaut. Das dürft ihr auf keinen Fall verpassen. 

Na, habt ihr auch Lust auf eine schöne Paddeltour bekommen, bei der ihr die Seele baumeln lasst und die Natur genießt? Dann nichts wie hin ins Muldetal! 

Schloss WolkenburgFoto: Oliver Göhler

Wie verbringt ihr euren Sommer in Sachsen? Habt ihr Aktivtouren geplant?

TMGS-Bloggerin Katharina
TMGS-Bloggerin Katharina

Das könnte dich auch interessieren:

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.