Winterstimmung in der Sächsischen Schweiz

Winterwandern in der Sächsischen Schweiz

Schneemann bauen und Schneeballschlacht, Winter ist so schön! Achja, der Winter ist wirklich eine tolle Jahreszeit – auch um draußen in der Natur unterwegs zu sein. Was könnte besser sein als durch weiße Wälder und Felder oder über verschneite Gipfel zu wandern?! Doch ich persönlich möchte dann unterwegs auch einkehren, mich etwas aufwärmen und stärken. Jedoch haben Gaststätten und Bauden in der Winterzeit oftmals geschlossen. 

Schneebedeckte BasteibrückeFoto: Frank Exß

Für die Sächsische Schweiz gibt es daher seit dieser Saison eine  Winterwanderkarte. In dieser sind 29 Touren verzeichnet – vom einfachen Spaziergang bis hin zur anspruchsvollen Route. Wie auf der Skipiste hat man die Touren je nach Schwierigkeitsgrad unterteilt. Leichte Touren sind blau, die Wege dort meist eben, oft geräumt und fas immer bewanderbar. Mittelschwere Touren sind rot gekennzeichnet und können bei Tiefschnee eventuell schwierig werden. Schwarz steht für die schweren Touren, die über Steilanstiege, Stufen und Pfade führen und bei Schnee und Vereisungen nicht immer gangbar sind. Auf der Rückseite der Karte ist noch einmal für jede Tour angegeben, wie lang die Strecke ist und wie viel Zeit ihr einplanen solltet. Auch mit welchen öffentlichen Verkehrsmitteln ihr anreisen oder wo ihr das Auto abstellen könnte, ist vermerkt. 

Winterwanderkarte Sächsische SchweizFoto: Bildmontage Oberüber Karger

Auf jeder Tour ist mindestens eine Einkehrmöglichkeit verzeichnet. Rüstet euch trotzdem für unterwegs gut aus und packt genug warme Getränke und Essen ein. Jede einzelne Wanderung hat ihren Reiz, führt vorbei an Freizeit- und Erlebnisangeboten, die ebenfalls in der Karte verzeichnet sind. Also, worauf wartet ihr noch? Warm eingepackt und losgewandert!

Eine Tour, die ich bestimmt einmal ausprobieren werde, ist von Königstein über Pfaffendorf auf den Pfaffenstein hinauf, um dort den wunderbaren Blick ins Umland zu genießen. Nach dem Abstieg geht es weiter um den Quirl und wieder nach Königstein zurück. Dort lohnt es sich noch Zeit für einen Besuch auf der Festung Königstein einzuplanen oder eine Runde auf der Eisbahn von Kanu Aktiv Tours zu drehen. 

TMGS-Bloggerin Katharina
TMGS-Bloggerin Katharina

  Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.